Google+ Followers

Dienstag, 5. Juli 2016

Der Bundeswahrsager mal rein "privat"...
ACHTUNG, das hier ist ein HASSPOSTING
und wer "Satire" vermutet, der darf sie gleich weiter posten, retweeten, uswusf.


Gleich zum Mitschreiben, z. B. für den Maas-Regelvollzug der Kommentarüberwachung und das Wahrheitsministerium der Liebe, sowie alle anderen bürgernahen Stellen in Germerkelanien, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, auf jeder Datenautobahn ausschliesslich linke Touren zu genehmigen.

Rechts-Sicherheit oder tatsächlich für Sicherheit vor Recht(s) ?

MEINE MEINUNG
ICH...HASSE...
un-dis-a-soziale Machenschaften und -Netzwerke ! 

Vor allen hasse ich aber die damit verbundene ZEITVERSCHWENDUNG und die DUMMHEIT bzw. GEZIELTE SELBSTVERBLÖDUNG, die inzwischen zu einer KOMMUNIKATION hochstilisiert worden ist.

Diese "Kommunikatzion" hat mit (sinnvoller) "Verständigung" (untereinander) mindestens soviel zu tun wie eine "Katzenberger" mit einer "Katze" und-oder mit "Bergen".

Miau, helau, alaaf und diridiridudeljöh !

Rein privat erreichte mich heute morgen (mal wieder) eine neue wichtige e-mail-Mitteilung des Kommunikatzen-Sozial-Netzwerks TWITTER.

Zu gut DEUTSCH - ein kleines Vögelchen wollte mir was zwitschern.

Einer meiner (ex) "follower" hatte folgende Erkenntnis weitergepiepst, bzw. retweetet:

"Ich habe mein Leben jetzt sehr lange reflektiert und bin zum Ergebnis gekommen, dass ich Drogen nehmen sollte"

Ooooooohhhhh jaaaaaaaaa !

Ein ganz kleines Vögelchen wollte mir unbedingt was zwitschern.
Irgendwie war´s aber mehr sowas wie - auf die Windschutzscheibe käckeln. 

DIE WAHRHEIT?
Vermutlich haben Du Dödel und Dein "retweeter" schon längst (zuviel) Drogen genommen.

Möglicherweise schon seit Jahren unwissentlich schön dosiert vermischt mit dem Trinkwasser oder den Weisheiten der Lokalpresse-fresse Deiner Heimatstadt.

Aber wenn wir dann schon mal über Ursache und Wirkung etwas genauer nachforschen würden, dann käme in den echt professionell geführten Leitmedien dieses unseres Landes bestimmt zum Schluss Folgendes heraus:

Schuld an allem ist PE...DA und die A.D, 
irgendwie auch rächtzpopulärige Popolitiker in Ö. oder U. Und aktuell natürlich der BREXIT und das Anti-EU-Inselvolk.

Dann hatte ich mir spasseshalber die Twitter-Seite des o. g. followers mal angesehen, meine eigene und noch ein paar andere Dauerzwitscherer.

Die ganzen Mitteilungen der Böhmermänner, Joghurts & Klaas, Klaus-Clevers, Stinkspiegels oder auch von Tee on line, WELT im BILD und Fluid statt Floid (überflüssig), 
- die haben es echt drauf, dass man DROGEN privat bei sich selbst schon gar nicht mehr sinnvoll reinpfeifen kann.

Dazu hetzt und HASST man besser gleich mal was raus.

Zugedröhnt oder zugetextet, also wie auch immer - tweetete ich dann auf meine eigene twitter-Seite Folgendes:

"Twitter macht Spass - zumindestens Löschen-Blockieren-Stummschalten von allem, was weder die Welt wirklich braucht...und ICH schon gar nicht"

Für heute dann...auf Wiese gehen und aufwiederschüss.

Einige Hetzer und Hasser sind bei mir schon mal weg. 
Die habe ich grad abgezwitschert !  

Dienstag, 14. Juni 2016

Alles im grünen Bereich...

Fussball-Europameisterschaft 2016 (der Herren)

Die grüne Landjugend wettert pünktlich zur grossen neuen Sommermärchen-Stimmung im Land gegen den "Party-Patriotismus" und spricht sich zu diesem wichtigen Thema in der online-Hasskommentar-Plattform eines gewissen Herrn Zuckerberg eingehend aus.

Gegen die allzu deutschen und verhassten? Textil-Farben Schwarz-Rot und Gold.

Siehe u. a. hier:
http://www.mopo.de/sport/fussball-em/party-patriotismus--gruene-jugend-poltert-gegen-schwarz-rot-gold-zur-em-24211040

oder auch hier:
http://www.welt.de/politik/article156147946/Gruene-wollen-keine-Deutschland-Flaggen-zur-EM-sehen.html

und beim eigentlichen Original hatte der Bundeswahrsager auch mal gestöbert:

Die Vermutung, dass bei der Sache nicht nur das beliebte Hass- und Hetzportal Marke Zuckerberg, sondern auch noch ein paar "Underbergs" oder ein paar andere süffige Drogen zuviel im Spiel gewesen sein könnten...ist nach gegenwärtigem Kenntnisstand nicht beweiskräftig zu erhärten.

Allerdings waren die grünen Gesichtsbüchler so weitsichtig, dass sie die Konteraktionen von Hasskommentaren passend vorausgesehen zu haben scheinen.

Also die von den üblichen Rechtspopulisten, Rassisten, Nasowas, besorgten Bürgern, und allen anderen "Deutschen", die unzulässigerweise eine andere "Meinung" haben.

In einem weiteren Kommentar wurden sogleich strafrechtliche Konsequenzen angekündigt.
Die Zuckerberg´sche Kommunikationsmaschine, sie lebe hoch.

Der staunende Otto-Normal-Leser wird weiter bereichert, vor allem Juristen werden hierzulande niemals arbeitslos.

Das mit der (schwarz-rot-goldenen) "FAHNE RUNTER" ist hingegen nicht ganz neu.
Als sie ein Herr H. bei einer Talkshow als Deko für seinen Sessel mitbrachte, war sie sofort ein provokantes Politikum par excellence.

Sowas Nationales macht man in diesem Land halt besser nicht.
Ja gut, derzeit noch beim Fussball. Aber mal sehen, wohin die Reise noch geht.

Sogar die deutsche Polizei hat in der Einschätzung "besser weg damit"
schon mal "Flagge gezeigt"



So richtig "Party" geht allerdings selten völlig ohne Fahne.
Bei sowas sind sich die meisten Nationen völlig einig.

Und wer mal gesehen hat, wie bei diversen "Strenggläubigen" der raki und anderes "geistige" Eigentum diskret unter dem Tisch gereicht wird - der ist schon wieder noch etwas schlauer über die eindeutig zweitdeutige Menschheit aller Rassen und Religionen in allen Farben, Formen und Grössen.

Wie weitsichtig sind einige junge Propheten, die nicht nur hinter den Ohren sehr feucht-grün zu sein scheinen und die Farbkombination schwarz-rot-gold vielleicht erstmal historisch aufarbeiten sollten ?

Einfach mal diese Farbenlehre googeln und dann ein wenig nachlesen über das Hambacher Fest oder den Turnvater Jahn und alles andere, was im Geschichtsunterricht schon früher meist nur sachte gestreift worden ist.


Eins ist mal sicher:

Nirgendwo als beim "Fussball" darf man unverdächtig lauthals "DEUTSCHLAND" in Reporter-Mikrophone grölen und (besoffen) die dazugehörige Fahne schwenken.
Besonders natürlich nach einem 2:0 Sieg für "Deutschland".

Obwohl es ja eigentlich nicht "Deutschland" war, was da irgendwo-irgendwie gesiegt hatte, sondern eine Abordnung von jungen Männern in kurzen Hosen, die in EINEM (politisch sehr wichtigen) Sport eine "Nationalmannschaft" bilden.

Gewissermassen ein neuzeitliches Gladiatorenteam, wobei halt nur die Schwerter fehlen und sich die modernen Kampftechniken um einen Ball, Tore und Räume drehen.
Also alles in allem sehr friedlich. Wie Sport nun mal ist oder auch nicht.

Für die sonstigen Ersatzkriege und Nationalismen innerhalb und ausserhalb der Stadien können die, die auf dem Platz im Auftrag ihrer Fahne und ihrer Funktionäre rumballern, selbstverständlich rein gar nichts.  

Da es sich zu einem grossen Teil um Millionäre mit Migrantenhintergrund handelt, sollten sie auch schon bestens integriert sein und sind damit völlig unverdächtig.


ZWEI Überlegungen könnte man der grünen Weltsicht  zu diesem Punkt von "nationalistischen Hass" vielleicht noch entgegenhalten:


ERSTENS
Wenn die deutschen Farben Schwarz-Rot-Gold das "friedliche Feiern" ach doch so stören - dann müssten alle anderen bunten Lappen der weiteren beteiligten Nationen doch auch ein vergleichbarer Störfaktor sein, oder ?


Weg mit dem ganzen Zeug, auch wenn dann erstmal ganze nationale Flaggen- und Souvenirindustrien umstrukturieren müssten und bei offiziellen Stellen baldmöglichst irgendwie passend um- oder neugeflaggt werden sollte.


ZWEITENS
Noch viel besser, weil auch typisch deutscher und mit der einnehmenden grünen Mentalität durchaus vereinbar - wie wäre es statt mit unbeliebten VERBOTEN...mit einer einfachen beliebigen-beliebten Änderung von GESETZEN ?

Zwecks Einnahmen.

Dazu müsste man noch nicht mal irgendeinem Deutschen seine Fahne komplett wegnehmen wollen.

Siehe

Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG)
§ 124 Benutzen von Wappen oder Dienstflaggen


Dieses Gesetz einfach ein bisschen passender und einnehmender formulieren.
Wenn es blitzschnell durch ein nur leicht besetztes Parlament gewunken werden kann, dann macht es nichts, das merkt doch keiner.

Sowas wie hier = uralte Info vom 12.03.2014
Bundestag versteckt Rechnungshof-Akten
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-03/ifg-transparenz-bundesrechnungshof

hat damals doch auch kaum ein Demokrat so richtig bemerkt, oder ?
Antrag (mit Mehrheit !!!!!) angenommen !


ALSO...am besten...

...STEUERN auf die Benutzung der schwarz-rot-goldenen Fahne in allen Versionen und Abwandlungen erheben.

Was ggf. sogleich auch der staatsfinanzierten "deutschen" grünen Jugendarbeit zugute kommen könnte.


Aber dieses bunte (Finanzierungs-)Treiben kritisch zu hinterfragen, wäre heutzutage wohl sehr extrem...

...es wäre sehr wahrscheinlich geradezu populistisch...also rechtspopulistisch...man muss es dann bestimmt sofort mit Hetzern, Rassisten, also letzten Endes mal wieder mit diesem ganzen nazionalen deutschen Pack anderer Meinungen in Verbindung bringen.

Lassen wir das Hinterfragen also lieber erstmal bleiben.

In diesem Sommermärchen lautet das Ende vielleicht nur folgendermassen:

GRÜN war die Hoffnung und wenn sie hierzulande immer noch nicht gestorben ist, dann blüht sie nur noch in Absurdistan.



NACHTRAG

Die nächste grüne Sau, die durch das Dorf Schland getrieben wird, war bereits am 14.06.2016 zu verzeichnen:

Ging es vor ein paar Jahren noch um einen allgemeinverbindlichen "Veggie-Day", dann wird aktuell eine noch weitergehende Forderung zur gegrünten Marktwirtschaft erhoben.

"Billigfleisch soll aus den Supermärkten verschwinden"
http://www.focus.de/finanzen/news/bessere-tierhaltung-gruene-im-vorschriftsfieber-biligfleisch-soll-aus-supermaerkten-verschwinden_id_5630636.html

"Grüne wollen billiges Fleisch verbieten"
https://www.berlinjournal.biz/gruene-wollen-billiges-fleisch-verbieten/


Der Bundeswahrsager sagt folgenden Werbespruch voraus:
"Ab Montag auf alles 50 % Aufpreis. Ausser Tiernahrung" 






Freitag, 10. Juni 2016

Macht der Schäuble den Sarrazin?

Wolfgang Schäuble ist ein kluger und besonnener Mann, der kein falsches Wort äußert - und auch nicht wie Gauland ein nur unbedachtes.
???

Der Bundeswahrsager wahrsagt die Wahrheit
über "hintergründige Taktik"


@undine teschler
Fassen wir doch einfach mal zusammen.

Zu Beginn dieses Artikels war zu lesen:
"Wolfgang Schäuble ist ein kluger und besonnener Mann, der kein falsches Wort äußert..."

Sie führten dazu aus:
"Ich verstehe diese Äußerung Schäubles als hintergründige Taktik, die Politik Merkels zu sabotieren ohne sich selbst zu gefährden."

Ein anderer Leser schrieb dazu:
"Schäuble ist kein kluger Mann, sondern ein treu ergebener Diener seines jeweils aktuellen Herren."

Der Bundeswahrsager darf anregen, sich einige andere "kluge? und besonnene? Vorgehensweisen-Aktivitäten-Meinungen besagten Politikers in der Vergangenheit anzusehen und zu durchdenken.

Dann komme möglicherweise nicht nur ICH auf den Gedanken, dass derzeit vielleicht noch die Gelegenheit besteht, die derzeitigen Krisen halbwegs "demokratisch" zu behandeln.

Beispielsweise zu Zeiten der Nürnberger Rassengesetze wäre "demokratisch" längst nichts mehr zu machen gewesen. Und wie man vermuten darf - die damaligen kruden, unwissenschaftlichen, geradezu krankhaften Vorgaben zu "Rassen"-Theorien kamen NICHT von unten, also dem Pack, dem Pöbel, dem Volk oder wem auch immer.

Wer von solchen Theorien dann direkt sehr wirksam betroffen wurde, der hatte darüber absolut NICHTS mitzubestimmen.

Solches "Heil" und ihre Heilslehren kamen (und kommen immer) von den -ach- so "klugen" Politikern ihrer Zeit.

Und "gefährdet" waren und sind diese Leute allenfalls bei eindeutig welthistorischen Niederlagen.

Ansonsten gehen die höchstens prima in Pension, auf gut bezahlte Vortragsreisen, in ihre Sonderpöstchen und bisweilen tauchen sie in den üblichen Medien fortlaufend als "beliebteste Politiker Deutschlands" auf.

ICH MÖCHTE VON SOLCHEN POLITIKERN NICHT REGIERT WERDEN !

Punkt, Ende, Aus.

So einfach ist das


Mittwoch, 8. Juni 2016

Tag der Zahngesundheit !?

Der Staat zeigt euch seine Zähne, dann sorgen wir halt für Zahnausfall!

Der Bundeswahrsager erklärt hier nicht den kleinen Unterschied zwischen "Kriminellen" und "Verbrechern"...oder was beide manchmal gemeinsam haben...

Heute im Untergrund, morgen in der Regierung - sowas gibt es doch gar nicht.

Die nachfolgenden Statements stammen von einer Webseite, auf die man sich manchmal interessehalber draufklicken kann. Sogar eine einfallsreiche Adressensammlung war dort kürzlich zu finden. Frei und offen so nach dem Motto
"Gemeinnutz geht vor Datensch(m)utz"
 
Anklicken dieser besagten Seite ist bislang wohl nicht verboten, aber auch nicht besonders erhellend über die Denk- und Handlungsmuster ewig Gestriger und Unbelehrbarer, die eigentlich jede echte Revolution andauernd verpassen.

In deren eigenem Himmelreich warten vermutlich nicht besonders viele Jungfrauen, sondern irgendeine Art "Kommune 9-3/4", deren Zauber sich nur dann erschliesst, wenn einer zu irdischen Zeiten auch mal einen erschiesst...oder seinem Staat die Zähne zieht.

Hier ein paar (zwischenzeitlich gelöschte) ZITATE...es ging dabei um die
Solidarität mit Burkhard Garweg, Daniela Klette und Volker Staub
(kann jeder selbst googeln, vergleichsweise wäre über die Volksverdummungshelden Bi(e)ber oder eine frischverheiratete Katze natürlich viel mehr background zu finden als über die genannten Volksbefreiungshelden)

Unterstützt die Kämpfe in Frankreich, Spanien und Griechenland. Am besten gelingt uns dass gemeinsam, in dem wir hier vor Ort die Strukturen der BRD angreifen, schwächen und sie sabotieren
 
Angriff ist die beste "Verteidigung"...meinte der Täter, der sich als das Opfer sah

Dazu kommentierte dann jemand anonym Folgendes:

Sind Menschen, die mit Schnellfeuerwaffen und Panzerfäusten auf Geldtransporter losgehen und fast deren Besatzungen umbringen, die auch nur einfache Werktätige sind, und Kassier*innen in Supermärkten mit vorgehaltener Waffen für den Rest des Lebens traumatisieren, die "Guten"?!
 
Die Antwort des "Realisten" sollte man sich dann auch noch reinziehen  

Hmm, na Probier mal mit nem Strauß Blumen an Kohle zu kommen. Komm mal aus der Hippie Burg raus und sei Realist.
und
Wachmann im Sicherheitsgewerbe haben sich wie Bullen oder Soldaten entschieden im Beruf. Das solch ein Fall mal eintreten kann, ist allen Beteiligten klar, wenn ich das nicht will, werde ich halt Gärtner.

Kassiererinnen sind angewiesen die Kohle raus zu geben, die ist Versichert. Es werden täglich Supermärkte überfallen, das gehört ebenfalls mit zum Berufsbild dazu.


Diese Vorstellung von einem "Berufsbild" oder von der Funktion einer "Versicherung" erinnert sehr stark an eine erfolgreiche "Arbeiterpartei", die es hierzulande mal gab.

Deren massgebliche Vertreter hatten mit "Arbeiten" im klassischen Sinne sehr wenig am Hut, aber an die Kohle vieler Arbeiter sind sie trotzdem gekommen.

Und Schlimmeres passiert, wenn solche Denk- und Handlungsweisungen auch noch "Berufsbilder" ergeben. Bei denen dann kein Zahnarzt mehr so richtig helfen kann.

Und bestimmt auch kein Gehirnchirurg.

In diesen Schalen ist realistisch nichts drin, was der noch hilfreich behandeln könnte...



Islamische Revolution

in deutschen Ministerien

und


Der Bundeswahrsager kommentiert zu diversen Kommentaren:

Man darf zu diesem aufhetzerischen Thema auf die wichtigen Stellungnahmen professioneller Kommentatoren und Kommentäter gespannt sein, wie z. B. der wackere Böhmermannsche oder es kommt dazu noch was vom welken Olli und seinem Knecht Hass.

Vielleicht erreicht den immer wieder staunenden deutschen Wirtschaftsbürger auch noch eine fachliche Einschätzung aus einem lobo-tomisierten Spiegel-Universum besonders analytischer Kolumnisten der demokratischen Sturmgeschütze.

Aber BILD kämpft ja bereits für „UNS“

Die Bilder und Gesichter der (derzeit noch) teilverhüllten Frauen sagen mehr als viele Worte.

Dennoch ein paar ergänzende Worte zur Lage:

„Wehret den Anfängen“
und
„Wenn man dem Teufel den kleinen Finger gibt, dann nimmt er die ganze Hand“

Rein „wirtschaftspolitisch“ hat es eine andere sehr bekannte McPommerin doch schon längst vorgemacht.

Das mit der Hand im A...von einem anderen Mehrheits-Demokraten, bei dem die Frau freundlich verhüllt gefälligst einen Schritt dahinter auftreten darf.

Und zum Thema Gleichstellungsmerkmale vermutet der Bundeswahrsager hier eindeutig die Wahrheit, TransgenderX vielleicht ausgenommen:

Wenn die Männer einer solchen Wirtschaftsdelegation ein wenig „hoffähiger“ abgelichtet worden wären, also vielleicht mit passendem Bart und in landestypischer Tracht des begehrten Wirtschaftspartners – dann sollten die Kritiker besser verstummen.

Es wird sich noch herausstellen, wer hier zukünftig den Klugscheisser machen darf.

Bei jeder Unterwerfung mit vermeintlichen win-win-Perspektiven gilt selbstverständlich:

„Der Klügere gibt nach“  

Donnerstag, 7. April 2016

Eine Muh, eine Mäh und das Ganze eine Schmäh...

...TÄTERÄTÄTÄ

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Juristischer Ärger für Böhmermann wegen Schmähgedicht

06.04.2016, 18:45 Uhr | dpa, t-online.de



Lohnt sich tatsächlich SATIRE über (angebliche) SATIRIKER zu schreiben ?

Der Bundeswahrsager sagt es frei heraus...eigentlich, erstmal und vielleicht...
lohnt sich solche Satire NICHT !

Die wahren HETZER und HASSPREDIGER sind bisweilen identisch mit den Inhabern und Anwärtern grosser Preise. 
Vom Grimme bis zum Noblen Frieden ist offenbar alles dabei. 

Als ZDFchen wirken einige Wortverdrehungskünstler inzwischen sehr eifrig als dienstbeflissene HOFNARREN 

Sie trauen sich manchmal sogar, nebenbei ein paar Witzchen über Ihre Majestät zu machen. 

Was diesen wackeren Böhmermann´schen Gefreiten angeht,
so könnte man es einfach mit dem alten Ringelnatz abhandeln.

Die alten Meister des Wortes waren, sind und bleiben eine völlig andere Klasse.
Eine, in die so mancher moderne Ätzprophet niemals aufsteigen wird.

Also dann noch´n Gedicht, frei nach einem von Ringelnatz:

"
War einmal ein Böhmermann
laberte mit grossem Klang

Publikum noch stundenlang
langweilte sich über Böhmermann
"
     

Mittwoch, 24. Februar 2016


DIREKTE DEMOKRATIE À LA USA

Carsten Maschmeyer oder Margot Käsmann als Kanzlerkandidaten?




Der Bundeswahrsager kommentiert die US-demokratischen Spekulationen
von Dr.Hugo-Müller (Lüdenscheid) Vogg


Und – was wollte uns jetzt ein „gegen-den-Strom-Schwimmer“ mitteilen ?

Eine grosse demokratische Weisheit wie:

„Amerika, Du hast es besser“ ! ?

Nee, lieber doch nicht.

Der Strom riss den Schwimmer fort. Sehr schnell verliessen ihn die Kräfte des Verstandes.

Dann doch lieber Angela Merkel oder Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier oder Ursula von der Leyen. Die wissen wenigstens, wie man Politik schreibt.

Genau – diese und ein paar weitere Parteiprofis wissen ganz genau, wie man hierzulande „Politik“ schreibt und damit auch „Geschichte“.

Die machen ihre Welle immer first-class in ihrem Berliner Luxusliner, da kann kommen, was will.

Nur leider sitzen eine Menge ganz anderer Leute in einem Boot, welches im Strom zu kentern droht.

Viele zunehmend und leichtfertig „entdemokratisierte“ Deutsche und dazu eine weiter steigende Anzahl perspektivlos bleibender Armutszuwanderer bilden eine Schicksalsgemeinschaft.

Die über kurz oder lang komplett baden gehen könnte.


Herr Müller-Lüdenscheid, äh, Vogg – lassen Sie sofort die Ente zu Wasser...