Google+ Followers

Donnerstag, 28. Februar 2013

Persönliche Termine
und
Individuelle Beratung
beim Bundeswahrsager


Der Bundeswahrsager bietet seit 2013 und derzeit auf preiswerter EUR-Basis persönliche Wahrsagetermine an = Termin und Treffpunkt nach Wahl vereinbaren
- kommen - hören und staunen - auch über die Rechnung.

Das Angebot eignet sich besonders für einen Personenkreis, der üblicherweise mit der Wahrheit andauernd und fortgesetzt ein Problem zu haben scheint

Es ist nicht unbedingt verkehrt, hierbei in Richtung von Volks-Vertretern zu denken, die viele Bürger einfach nur sprachlos machen - weil sie diese ständig überreden wollen, ihre Stimme abzugeben.

Oder im Strassenwahlkampf als Vertreter ohne Reisegewerbeerlaubnis auftreten, weil sie ja nichts weiter vertreten als sich die Beine und dabei ein paar Versprechen oder Versprecher, je nach Wahl, abgeben.

Also reine Lobbyarbeit betreiben, aber die grosse Lobby der Wahlmänner und -Frauen hat in Wahrheit nur ab und zu die Qual einer Wahl. 

Es sein denn, man dient sich in der Vertreter-Riege selbst irgendwie von unten nach oben und auf einen Listenplatz herauf. Dann wählen einen aber ganz andere Leute aus.  

Als die, die glauben, sie hätten (hierzulande) überhaupt eine echte Wahl.  

Die simple Wahrheit ist - eigentlich gehört man automatisch zum blöden arbeitenden Volk, wenn man es NICHT so macht.   

Der Bundeswahrsager hat bei seinem aktuellen Beratungsangebot derzeit 2 unterschiedliche Wahrheiten im Programm

Version 1 = die ganze Wahrheit
und
Version 2 = die reine Wahrheit 

Hier der typische Verlauf eines Beratungstermins Version 1:

Auf einer x-beliebigen Kirmes in Bundes-Deutschland steht ein kleines Zelt mit der Aufschrift:
BUNDESWAHRSAGER - 2 Fragen EURO 500

Ein Beratungswilliger betritt das Zelt und fragt den Wahrsager:
"2 Fragen EURO 500. Ist das nicht ein bisschen teuer ?"

Der Wahrsager antwortet wahrheitsgemäss:
"Ja - und jetzt die zweite Frage"

Mittwoch, 27. Februar 2013

Der Bundeswahrsager wagt zu fragen
Wie konnte es nur soweit kommen ?
Justiz und Polizei völlig überfordert...?


27.02.13 09:16 Uhr

Leipzig: Tankstellenräuber verblüfft das Gericht mit einer eigenwilligen Begründung

Seit dieser Woche müssen sich sechs mutmaßliche Tankstellenräuber wegen zahlreicher Überfälle auf Tankstellen und Märkte im Leipziger Raum vor dem Landgericht Leipzig verantworten.

"Ich wollte meinen Erfolg beim Bodybuilding beschleunigen." Er freute sich nach eigenen Angaben über seine schnell wachsenden Muskeln, aber als Lehrling konnte er die entsprechenden Substanzen bald nicht mehr bezahlen.


Der Bundeswahrsager zitiert an dieser Stelle zwei "Lesermeinungen" zur Meldung in den Short News, in der als Kopf der Bande ein gewisser "David F." erwähnt wurde. 

27.02.2013 09:42 Uhr von McVit
Ich finde der Zentralrat der Germanen und Alemannen sollte sich für unseren Stammesangehörigen einsetzen und eine Protestnote formulieren. Das ist rassistisch.

27.02.2013 10:32 Uhr von Faboan
...andere hier auf SN werden bei dem namen David im übrigen auf ganz andere gedanken kommen.

In der Tat fehlt bei den vielen Bundesbehörden, die hierzulande alle immer nur das Beste des Bürgers wollen, äusserst dringend noch der

 "Zentralrat der Deutschen"

Die Forderung nach Einrichtung einer solchen Einrichtung dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch mit einigem Druck einhergehen. Dafür werden sämtliche Gleichstellungs - und Gleichschaltungs-Stellen Deutschlands und Europas mit Sicherheit sorgen.

Soviel Binnen-Integration könnte von vornherein als höchst verdächtig gelten.
Schliesslich ist jeder Eindruck zu vermeiden, in Deutschland könnte es um einen Rechts-Staat gehen und nicht bloss um linke Touren zu Ungunsten der eigenen Bürger.




Zu diesem heiklen Thema passt folgende Meldung aus derselben Quelle SN:

 25.02.13 15:42 Uhr

Duisburg: Roma-Zuwanderung besorgt Polizei - Lage sei "nicht beherrschbar"

Die ungebremste Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen aus Rumänien und Bulgarien besorgt mehrere Politik- und Wirtschaftsvertreter...Die Lage sei künftig "polizeilich nicht beherrschbar"...500 Rumänen hausen dort in einem Mehrfamilienhaus. Laute Musik, Geschrei und häufiges Grillen seien nur ein Teil der Probleme. Müll fliegt aus dem Fenster, sogar menschlicher Kot liegt auf dem Grundstück. Uriniert wird zwischen Autos. Nun hat man Angst, dass Nazis die Zustände für sich ausnutzen.



Auch hierzu eine "Lesermeinung", die nur die Wahrheit widerspiegelt:

25.02.2013 16:36 Uhr von dungalop
Wie wäre es, so 10-20 Wohncontainer in der Nähe des Reichstags aufzustellen? Der Rasen davor müßte doch groß genug dazu sein. Dann könnten sich "unsere" Politiker mal selbst ein Bild davon machen, sind ihren neuen, kulturellen Freunden näher, können mit denen reden, lachen, feiern.

Aus Sicht des Bundeswahrsagers bleibt allerdings ein Punkt aus dem Pressebericht deutlich UNKLAR:

WER...
...genau hat Angst, dass Nazis die Zustände für sich ausnutzen ?
und
WIE...
...soll die Ausnutzung (der nicht mehr beherrschbaren Lage) praktisch aussehen ?

Aber gut - Duisburg ist eben nicht Berlin. 

Die Sicherheitsbehörden und auch die Müllabfuhr sollten wenigstens in der Hauptstadt bestens funktionieren. 

Beide Städte haben bereits Erfahrungen mit einer Liebesparade, bei der deutlich mehr los gewesen sein dürfte, als bei "nur" 500 hausenden Rumänen. 

Also gewissermassen europäischen Nachbarn.

Wenn in Berlin eine Riesenparty mit mehr als 1000 Gästen gefeiert wird, dann gibt es auch sicherlich keinerlei Probleme mit "lauter Musik, Geschrei oder Kot auf dem Grundstück".

2013 morgens in Deutschland
unter dem Patronat einer kinderfreundlichen Organisation des gewesenen Wir-sind-Papst und der Schein-Heiligen Ursula von der Leiharbeit...SO sehen Sieger aus...

Nichts als die reine Wahrheit jenseits des Aschermittwoch
Der Karneval in Deutschland ist noch nicht vorbei...
...vor allem nicht bei der zufriedenstellenden Hofberichterstattung in Berlin...  
Rösler feiert Riesen-Party in Berlin
27.02.2013, 08:50 Uhr | AFP
Mehr als tausend Gäste kommen am Dienstagabend, um Röslers 40. Geburtstag in einem umgebauten Berliner Straßenbahndepot zu begehen.


Der Bundeswahrsager zitiert das Geburtstagskind aus der Presse:
""Deutschland ist genau deswegen das coolste Land der Welt", ruft Rösler - ein zufriedenes Resümée."
Und auch "Sie" soll nicht unerwähnt bleiben...was Mutti noch anzumerken hatte zu den Perspektiven dieser mächtigen Sause in Berlin...
...oder war´s doch nur eine gemeinsame Sause der zufriedenen Berliner Mächtigen ?
...Ansonsten macht sie sich Gedanken um die Zukunft des jungen Jubilars. "Ich weiß nicht, was zum Achtzigsten von Philipp Rösler werden soll, wenn zum Vierzigsten schon so viele Leute da sind", sagt sie. Fraktionschef Brüderle hat einen Vorschlag: "Mit sechzig Bundespräsident, mit achtzig Papst - da hast Du eine klare Perspektive." 
Ein Spielverderber schrieb dann noch dazu
"3 mal dürft ihr raten, wer die Party bezahlt" ....



Sonntag, 24. Februar 2013

Zum Thema
WETTEN-DASS...Trauriger Wettkönig...und...Lanz lieferte grossartige Show ab...

kommentierte der Bundeswahrsager in seinem Nebenamt als Bundeszuschauerbeauftragter
auf gmx.de

There is no business like showbusiness...
WETTEN-DASS....es der gmx-Kommentar von „kermit55“ gewesen ist...der alles am besten zusammenfasst ?
Zum Thema Wetten-Dass = grossartige Show
= hier die 3 besten Anmerkungen als gebührenfreie Wiederholung:
1.Persönlichkeit ist garnichts, Geld ist alles.
2.Nichts zu fressen aber hauptsache im Fernsehen.
3....wir wissen zwar nicht was wir wollen, aber das mit ganzer Kraft.

Der Bundeswahrsager sagt wahr:
Die Feststellungen 1.,2. und 3. passen bestens zur Beschreibung des schäbigen Restes der vermarkteten (TV)Unterhaltungs-Shows bundesdeutscher Neuzeit.

Nicht nur zur einfallsreichen Krone der Volksunterhaltung des ZDF,
Markenzeichen „Lanz klotzt mit einem Schweinchen Rosa“.

Unser aller Dieter oder auch der Thommy lassen grüssen, denn...
...die Höhe des Niveaus hängt grundsätzlich immer davon ab, wo man die unteren Stufen desselben ansiedeln kann.


HINWEIS für alle Zuschauer / Leser
= die politischen Kommentare und auch die zu anderen Problemen der Unterhaltungsbranche 

Samstag, 23. Februar 2013


Schon wieder Zwielicht bei Steinbrücks Nebenverdiensten

22.02.2013, 21:03 Uhr | dpa
Ein neuer Fall rückt die Nebenverdienste von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wieder in ein schlechtes Licht: Eine Berliner Anwaltskanzlei soll unter dem damaligen Finanzminister Steinbrück rund 5,5 Millionen Euro als Beratungshonorare kassiert haben. 
Hier weiterlesen

Der Bundeswahrsager SAGT nicht nur andauernd die Wahrheit,
nein, im Fall Kas-peer-le-Theater Nebenverdienst-Arbeitsschwänzer RIECHT er sie vielleicht auch schon.

Stinkt da nicht schon was bis zum Himmel ?

Das, wie immer bestens von den Fakten abgelenkte, Wahlvolk wählt demnächst mal wieder.
Ist aber doch andauernd egal, wer neu-gewählt oder grad ab-gewählt wird

= in NRW wollte man PS seinerzeit nicht so recht ins oberste Amt wählen, dann wurde im Bund schön „koaliert“ und WER kam dann wahlweise als oberster Finanzminister gross raus ?

Ein Kavallerie-Peitschenmeister und Schachmatt-Freund, der uns arme, dumme Bürger mit seinen hochdotierten Vortragsreisen alle vor den Banken gerettet hat ?

Zusammen mit Mutti und den selbstverständlich und naturgesetzlich unvermeidlichen Abgaben-Anpassungen ?

Da rennt man unweigerlich vor die Mauer, äh...eine Wand.

Niemand hatte die Absicht, sowas als Steuererhöhungen zu bezeichnen.

Lieber Wahlzettel-Bürger, DU hast allenfalls die Wahl, darüber nachzudenken.
Ansonsten bewirkst Du üblicherweise- nichts.

Mein Gott, liebe Partei-Freunde der Demokratur, eine Wahl-Niederlage (z. B. der SPD), auch die würde sehr wahrscheinlich rein gar nix ausmachen in der Praxis vieler Parteikarrieren.

Wie gut ist man schliesslich VERSORGT als „Gross-Koalitionär“ mit den ganzen Berliner Dienstwagen und vielen anderen Vor- und Bezügen, die allseits bequem aus aus der Steuerschraube gepresst werden können ?

Dann noch ein bisschen Sendungsbewusstsein, um im Wahl-Kampf dem Wahl-Volk „Politik“ vorzuspielen, am besten auch noch friedliche und segensreiche EU-Politik, um den EURO-pa Zirkus noch eine ganze Weile schmackhaft zu machen.

Also – bloss nicht aufregen über Umfrage- oder gar Wahl-Ergebnisse.
Oder gar über das, worüber bei Maybrit Jauch oder bei sonst einem ZD-Äffchen im bundesdeutschen gleich- und eingeschalteten Medienpaket öffentlich "gestritten" wird.

Denn es läuft alles weiter wie bisher
= Polit-Akrobat schön, auf dem glatten Rand des Vulkans...

Aber die Uhr tickt





Donnerstag, 21. Februar 2013


Deutsche Sporthilfe meldet alarmierenden Befund im Spitzensport

21.02.2013, 12:39 Uhr | sid
Eine Studie der Deutschen Sporthilfe deckt schockierende Zustände im deutschen Spitzensport auf. Aus einer anonymen Umfrage unter 1154 deutschen Spitzenathleten geht hervor, dass psychische Probleme, Dopingmissbrauch und Manipulationsversuche einen festen Platz im deutschen Sport haben.
Hier weiterlesen
http://sport.t-online.de/deutsche-sporth..._62261400/index

...

Dazu der Kommentar von einem Sportsitzer

Oje - die dramatische Lage im Deutschen Spitzensport spitzt sich zu.
Unseren Jungs und Mädels -Marke Kehrseite der Medaille- gehen die Nerven durch, die Drogen aus und die (subventionierten) Gelder reichen andauernd vorne und hinten nicht, um die Zweitkarrieren nach den Games so richtig kräftig zu bedienen.
.
Nicht nur der völlig doping- und skandalfreie Radsport dreht langsam am Rad.

"Schockierende Zustände" werden anonym ermittelt. Missbrauch und Manipulationsversuche haben einen festen Platz im deutschen Sport erobert.
Wie - auf dem Siegertreppchen, oder wo ?

Ein Schrei nach Sport-Hilfe mitten im Siegestaumel ?

Lieber Sportinformationsdienst - nix so ganz Neues habt Ihr da verkündet.
Die Erkenntnis, dass diese Art "Sport", also Spitzensport, von vorn bis hinten mit echtem "Sport" sehr wenig zu tun hat - sondern wohl eher mit bezahltem oder auf-Teufel-komm-raus herbeitrainiertem Heldentum um jeden Preis des Erfolges - die ist so aktuell eigentlich nicht.

Ich dachte (früher) immer...Sport soll "GESUND" sein oder machen...

Und..."Sport macht frei"

Oder auch..."Sport ist die schönste Nebensache der Welt"

Nö - "Euer" Sport, der typische "Sp(r)itzensport", das ist für mich schon lange keine Freizeit mehr, sondern nur noch eine Art Ersatzkrieg mit anderen Mitteln.

Da gibt es Sportsoldaten, Sportförderkompanien und selbst beim bekanntermassen ungeheuer friedlichen Fussball geht andauernd irgendein "Stürmer" zum "Angriff" über.

Und jetzt heulen diese Sport-Memmen anonym über ihre ganzen Probleme ?

Ach, komm´ doch erstmal ein bisschen auf den Arm, kleiner Olympionike... 

Geht mal raus ins richtige Leben, z. B. ans Fliessband, ins Büro oder zum Kurierdienst. Oder sonstwohin, wo ganz unsportlich im Schichtdienst geknechtet wird. 

Was da tagtäglich an vergleichbaren, aber nicht direkt sportlichen Spitzenleistungen erbracht wird. 
Und was dort an psychischen Problemen, zuviel Hallo-Wach oder sonstigen Mittelchen an der Tagesordnung ist - durch viel zu viel Druck im Hamsterrad der Euro-Zeiten.

Also treibt´s mit solchen Meldungen über Euren S....Sport doch nicht wieder nur auf die Spitze...
...

Montag, 18. Februar 2013

Ich glaub´ mich tritt ein Pferd...oder...Lanz kotzt

Pferdefleisch-Skandal: Starkoch Schuhbeck verwickelt
18.02.2013, 07:19 Uhr | AFP
Der Pferdefleisch-Skandal zieht immer weitere Kreise. Eine Fertiggericht-Firma von Sternekoch Alfons Schuhbeck ist in den Skandal verwickelt. 




Altes koreanisches Sprichwort 
= Viele Köche verderben die Köchin 
...

Leute sagt mal, seid Ihr die "Fernseh-Köche" nicht langsam leid ?

Ich stelle mir grad vor, es hätte unser Zappel- und Göbel-TV schon vor gut hundert Jahren gegeben.

Also bevor der eine, wahre und einzige deutsche Fernsehkoch der Neuzeit zum Zuge gekommen war = Clemens Wilmenrod, Mister Toast Hawaii.

In ähnlicher Form hätten sie zu des Kaisers Zeiten bestimmt einen lustigen "Raucher-Club" dem dummen August Untertan Zuschauer als sehr sehr unterhaltsam vorgejubelt.

Und nebenbei vermutlich auch noch das Rauchen als nervenstärkend und gesundheitsfördernd verkauft. Und auch noch ein paar Raucher - sorry - Kochbücher beworben.

So ähnlich läuft´s doch mit diesen ganzen heutigen Kochsendungen = Marke Alles Poletti, Horst Schleimer, Alfred der Schuhlöffel und ich komm´grad nicht drauf, wie dieser komische Topfpapst aus Hamburg heisst, der überhaupt nicht kochen kann. 
Vor allem nur babbeln und sabbern.

Kochen kann der höchstens wie diese ganzen anderen selbstverliebten Herdplatten-Heinis, die sich immer wieder vor allem nur selbst hoch-kochen. 

Lach, der Restaurant-Tester kommt nach Essen auf Rädern, alles flach hinlegen im Ruhrpott.
Das Promi-Dinner, einmal die Eier schaukeln, dann haben wir den Salat.

Verschuldigung ein paar Mal - diese und ganz viel andere Kotz-Profis - die brutzeln ihr veröffentlichtes Menü allesamt garantiert nicht so gut, wie es meine verstorbene Mutter früher für die Familien-Mittagstafel getan hatte.

Herzlichen Glückwunsch, Mama. Die hätte heute Geburtstag gehabt und wäre 94 geworden.

Meine Frau - die kocht manche leckeren Sachen sogar noch einen Tick besser.

Und das will was heissen, wenn ICH Schleckermäulchen das Schild umhängen habe, wo draufsteht - BITTE FÜTTERN !

Meine Mutter hätte zu den ganzen TV-Kochbrüdern und -schwestern vermutlich den Satz angebracht = "die sind alle wie Koteletts, von beiden Seiten schön bekloppt"

So - und zum guten Schluss jetzt auch noch ein "Pferdefleisch-Skandal", wo mittendrin rauskommt, dass ein entsetzter McDumping-Nahrung-Starkoch ja sowas von betroffen ist, dass es einem geradezu den Schuh auszieht.

So ein Wurstl wie dieser mit ihm befreundete Bayern-Papst, der zieht sich den Schuh sicher erst gar nicht an.

Der hat schon mit seinen Fussballschuhen genug Millionen auf seinen Tisch gebracht, um für sich selbst was Ordentliches zum Essen zu besorgen.  

Schade, dass unsere Dosen- und Tütennahrung schon so verseucht ist, dass man dafür kaum noch Werbung mit dem Satz machen kann
= "ein wertvoller Beitrag für die Ernährung von Kindern".

Ja - für die Ernährung der Kinder des reichen Produzenten.

WAS habe ich da grad noch woanders gelesen ?

Ich zitiere:
Außerdem hätten drei weitere Proben bis zu sieben Prozent Schweinefleisch enthalten. 
Dies ist für Muslime ein Problem, da sie kein Schweinefleisch verzehren dürfen.

Die armen unterdrückten Migranten und Gläubiger traditioneller Hühnerschächterei mal wieder...

Die ganze Schweinerei ist wohl schon längst wieder vergessen worden in der grossen weiten bunten Medienwelt. 

Döner macht zwar schöner, aber der Bundeswahrsager weiss auch für alle Muslime Rat. 
Brauchst Du gar nichts Pferd dazu.

Quiek, oink, oink - Guckst Du hier
Das Schweinesystem
17.08.2010, 15:43 Uhr | Ole Reißmann, Spiege-Online 


Letzten Endes steckt in JEDEM ein bisschen Schwein drin.

Das ist die WAHRHEIT. 

Für die muss man nicht extra zum Teufel oder zum Bart des Propheten gehen.