Google+ Followers

Donnerstag, 21. Februar 2013


Deutsche Sporthilfe meldet alarmierenden Befund im Spitzensport

21.02.2013, 12:39 Uhr | sid
Eine Studie der Deutschen Sporthilfe deckt schockierende Zustände im deutschen Spitzensport auf. Aus einer anonymen Umfrage unter 1154 deutschen Spitzenathleten geht hervor, dass psychische Probleme, Dopingmissbrauch und Manipulationsversuche einen festen Platz im deutschen Sport haben.
Hier weiterlesen
http://sport.t-online.de/deutsche-sporth..._62261400/index

...

Dazu der Kommentar von einem Sportsitzer

Oje - die dramatische Lage im Deutschen Spitzensport spitzt sich zu.
Unseren Jungs und Mädels -Marke Kehrseite der Medaille- gehen die Nerven durch, die Drogen aus und die (subventionierten) Gelder reichen andauernd vorne und hinten nicht, um die Zweitkarrieren nach den Games so richtig kräftig zu bedienen.
.
Nicht nur der völlig doping- und skandalfreie Radsport dreht langsam am Rad.

"Schockierende Zustände" werden anonym ermittelt. Missbrauch und Manipulationsversuche haben einen festen Platz im deutschen Sport erobert.
Wie - auf dem Siegertreppchen, oder wo ?

Ein Schrei nach Sport-Hilfe mitten im Siegestaumel ?

Lieber Sportinformationsdienst - nix so ganz Neues habt Ihr da verkündet.
Die Erkenntnis, dass diese Art "Sport", also Spitzensport, von vorn bis hinten mit echtem "Sport" sehr wenig zu tun hat - sondern wohl eher mit bezahltem oder auf-Teufel-komm-raus herbeitrainiertem Heldentum um jeden Preis des Erfolges - die ist so aktuell eigentlich nicht.

Ich dachte (früher) immer...Sport soll "GESUND" sein oder machen...

Und..."Sport macht frei"

Oder auch..."Sport ist die schönste Nebensache der Welt"

Nö - "Euer" Sport, der typische "Sp(r)itzensport", das ist für mich schon lange keine Freizeit mehr, sondern nur noch eine Art Ersatzkrieg mit anderen Mitteln.

Da gibt es Sportsoldaten, Sportförderkompanien und selbst beim bekanntermassen ungeheuer friedlichen Fussball geht andauernd irgendein "Stürmer" zum "Angriff" über.

Und jetzt heulen diese Sport-Memmen anonym über ihre ganzen Probleme ?

Ach, komm´ doch erstmal ein bisschen auf den Arm, kleiner Olympionike... 

Geht mal raus ins richtige Leben, z. B. ans Fliessband, ins Büro oder zum Kurierdienst. Oder sonstwohin, wo ganz unsportlich im Schichtdienst geknechtet wird. 

Was da tagtäglich an vergleichbaren, aber nicht direkt sportlichen Spitzenleistungen erbracht wird. 
Und was dort an psychischen Problemen, zuviel Hallo-Wach oder sonstigen Mittelchen an der Tagesordnung ist - durch viel zu viel Druck im Hamsterrad der Euro-Zeiten.

Also treibt´s mit solchen Meldungen über Euren S....Sport doch nicht wieder nur auf die Spitze...
...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen