Google+ Followers

Montag, 25. März 2013

Wer guckt schon "ARTE" ?

Offengestanden, ICH auch eher selten. Und deswegen haben die meisten Leute vermutlich 2012 auch den Beitrag
Staatsgeheimnis Bankenrettung
von Harald Schumann
verpasst. Denn wer hat schon Zeit für sowas oder nimmt sie sich sogar ?

    
Der Film ist ein wenig lang und langatmig, aber der Autor ist journalistisch nach Kräften bemüht, einige Hintergründe offenzulegen bzw. die Grundlagen von Fehlinformation zu hinterfragen.

Die nicht unwichtigen "Gesprächspartner", also beispielsweise Wirtschafts- und Finanzminister aus "EURO"-Ländern, haben mich bei ihren Auftritten in dem besagten Film an die drei meistgebrauchten Worte in der Schule erinnert.

Die da lauten: "WEISS ICH NICHT"

MERKE - HIER KOMMT EINE WAHR-SAGUNG
Wann läuft ein System, welches per Definition NICHT "kriminell" sein kann, aber im Kern des Wesens "verbrecherisch" ist, am allerbesten ?

Ganz klar - wenn eigentlich niemand zu finden ist, der genau "Bescheid" weiss und dazu eine eindeutige Aussage trifft. Nichts wissen - das macht auch hier ganz besonders Sinn.

Ähnlich wie in anderen Fällen, bleibt man besser "dumm" oder stellt sich so.
Dummheit, Interesselosigkeit, Nichtbeteiligung, keine bis eine nur eng begrenzte Verantwortung übernehmen wollen bzw. dieselbe sofort auf andere abschieben - das zeichnet nicht nur seit Urzeiten breiteste Bevölkerungsschichten aus, sondern ist vor allem immer eine sehr gezielte Strategie der Schreiber grosser Weltgeschichte gewesen. 
Offenbar ist genau diese Verfahrensweise äusserst effektiv.

Übrigens ist eine durchorganisierte "Ausbeutung" im Hinblick auf laufende Erträge wesentlich effektiver als z. B. "Völkermord".

Zum Schluss kommt jedoch höchstens dabei heraus, dass man immer seine Pflicht erfüllt hat und zwar nach bestem Wissen und Gewissen.

Sehr bemerkenswert bei dem o. g. Beitrag ist die ständig gestellte, aber unbeantwortete  Frage: 
"Wo ist das Geld geblieben?"

Der grosse TROST zum Thema Bankenrettung wurde an anderer Stelle schon  sehr gut zusammengefasst.

Das Geld - es ist nicht verschwunden. Lediglich andere Leute - haben es jetzt.     

     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen