Google+ Followers

Freitag, 10. Juni 2016

Macht der Schäuble den Sarrazin?

Wolfgang Schäuble ist ein kluger und besonnener Mann, der kein falsches Wort äußert - und auch nicht wie Gauland ein nur unbedachtes.
???

Der Bundeswahrsager wahrsagt die Wahrheit
über "hintergründige Taktik"


@undine teschler
Fassen wir doch einfach mal zusammen.

Zu Beginn dieses Artikels war zu lesen:
"Wolfgang Schäuble ist ein kluger und besonnener Mann, der kein falsches Wort äußert..."

Sie führten dazu aus:
"Ich verstehe diese Äußerung Schäubles als hintergründige Taktik, die Politik Merkels zu sabotieren ohne sich selbst zu gefährden."

Ein anderer Leser schrieb dazu:
"Schäuble ist kein kluger Mann, sondern ein treu ergebener Diener seines jeweils aktuellen Herren."

Der Bundeswahrsager darf anregen, sich einige andere "kluge? und besonnene? Vorgehensweisen-Aktivitäten-Meinungen besagten Politikers in der Vergangenheit anzusehen und zu durchdenken.

Dann komme möglicherweise nicht nur ICH auf den Gedanken, dass derzeit vielleicht noch die Gelegenheit besteht, die derzeitigen Krisen halbwegs "demokratisch" zu behandeln.

Beispielsweise zu Zeiten der Nürnberger Rassengesetze wäre "demokratisch" längst nichts mehr zu machen gewesen. Und wie man vermuten darf - die damaligen kruden, unwissenschaftlichen, geradezu krankhaften Vorgaben zu "Rassen"-Theorien kamen NICHT von unten, also dem Pack, dem Pöbel, dem Volk oder wem auch immer.

Wer von solchen Theorien dann direkt sehr wirksam betroffen wurde, der hatte darüber absolut NICHTS mitzubestimmen.

Solches "Heil" und ihre Heilslehren kamen (und kommen immer) von den -ach- so "klugen" Politikern ihrer Zeit.

Und "gefährdet" waren und sind diese Leute allenfalls bei eindeutig welthistorischen Niederlagen.

Ansonsten gehen die höchstens prima in Pension, auf gut bezahlte Vortragsreisen, in ihre Sonderpöstchen und bisweilen tauchen sie in den üblichen Medien fortlaufend als "beliebteste Politiker Deutschlands" auf.

ICH MÖCHTE VON SOLCHEN POLITIKERN NICHT REGIERT WERDEN !

Punkt, Ende, Aus.

So einfach ist das


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen